Die Kosten

Wie viel ist uns sauberes Trinkwasser wert?
Trinkwasser kostet in Südtirol durchschnitt ca. 0,55 € pro Tausend Liter das sind lediglich 0,13 € pro Person und Tag.

Wieviel kostet unser Trinkwasser?

Die Gebühren für die Trinkwasserversorgung sind folgende (zuzüglich 10 % Mehrwertsteuer):

1. Fixtarif des Wasserzähler:

a.) Zähler Grundtarif pro Jahr
3/8″ – 1/2″ – 3/4″ = 30,00 €
1 “ – 1 1/4″ = 40,00 €
1 1/2 “ = 60,00 €
2“ = 80,00 €

b.) Zähler Mietpreis pro Jahr (wenn von der Trinkwasser Genossenschaft installiert)
3/8″ – 1/2″ – 3/4″ = 15,00 €
1 “ – 1 1/4″ = 20,00 €
1 1/2 “ = 30,00 €
2“ = 40,00 €

2. Verbrauchsabhängiger Tarif (wird 1 Mal jährlich abgelesen):

a.) Der Trinkwassertarif für die Kategorie Haushalt beträgt 0,73 €/m³

b.) Der Trinkwassertarif für Nicht Haushalt beträgt für jede Einheit:
– Verbrauch bis zu 200 m³ – 0,73 €/m³
– Verbrauch über 200 m³ – 0,95 €/m³

c.) Der Trinkwassertarif für die Kategorie gemischt (Haushalt und Nicht-Haushalt):
– für jeden Haushalt Verbrauch bis zu 120 Kubikmeter: 0,73 €/m³
– für jeden Nicht-Haushalt Verbrauch bis zu 200 Kubikmeter: 0,73 €/m³
– Rest: 0,95 €/m³

3. Provisorische Wasseranschlüsse:

– Bearbeitungsgebühr pauschal 100 €
– Verbrauch bis zu 200 Kubikmeter: 0,73 €/m³
– Verbrauch über 200 Kubikmeter : 0,95 €/m³

Kostengerecht

Der Wasserpreis muss kostenecht sein, d.h. alle bei der Wasserversorgung anfallenden Kosten müssen durch den Erlös des Wasserverkaufs gedeckt werden und darf folglich nicht subventioniert werden.
Die Trinkwassergenossenschaft Terlan betreut eine kostspielige Infrastruktur wie Gebäude, Gewinnungsanlagen, Reservoire und ein weit verzweigtes erdverlegtes Rohrleitungsnetz umfassen. Die Anlagen müssen betrieben, unterhalten, erneuert und erweitert werden. Dazu braucht es Fachpersonal. Zudem sind regelmäßige Qualitätskontrollen durchzuführen.

Verursachergerecht

Die Kosten der Wasserversorgung sollen verursachergerecht auf die Wasserbezüger überwälzt werden. Derjenige der die Kosten verursacht, soll sie auch bezahlen. Was bedeutet nun verursachergerecht? Wasserversorgungsbetriebe müssen auf den Tagesspitzenverbrauch ausgelegt werden. Da die Infrastruktur, vor allem das Leitungsnetz, hohe Kosten verursacht, sind die Fixkosten bei den Wasserversorgungen sehr hoch. Dies bedeutet, dass die Kosten weitgehend unabhängig vom Verbrauch anfallen. Bei einem verursachergerechten Tarif muss dieser Anteil daher direkt im Verhältnis des Verbrauches den Abnehmer im Wasserzins eingerechnet werden. Ein sinkender Wasserkonsum hat bei einem kostenechten Tarif zwangsläufig eine Erhöhung des Wasserpreises pro Kubikmeter zur Folge.

Aber wieviel zahlen Wasserbezüger überhaupt für das Trinkwasser?

Das Resultat für einen 3-Personenhaushalt liefert die nachfolgende Rechnung.
Der Wasserpreis in Terlan beträgt 0,73 € für 1.000 Liter (1m³) und im Haushalt wird laut letzten Statistiken ein mittlerer Verbrauch von 220 Liter Trinkwasser pro Kopf und Tag bezogen.
Dies ergibt tägliche Kosten von 0,17 € pro Person bzw. von knapp 0,60 für einen 3-Personen-Haushalt.
Trinkwasser ist ein lebensnotwendiges Lebensmittel, das durch nichts zu ersetzen ist. Wir verfügen Tag und Nacht über die von uns benötigte Menge, ein Griff zum Hahn genügt. Für diese Leistung müssen in TERLAN Durchschnitt 0,17 € pro Tag und Person bezahlt werden, ein Preis – Leistungsverhältnis, das eigentlich zum Nachdenken anregen sollte – oder würden Sie für diesen Preis täglich 10 Eimer Wasser am Dorfbrunnen holen?